Perle der Parodie

In Berlin ist für Unterhaltung in jeder Hinsicht immer gesorgt. Eine besondere Location – es ist mir die liebste – stellt „TIPI AM KANZLERAMT“ dar. Es handelt sich um einen großzügigen Zeltaufbau, in dem man sehr gut sitzt und Spektakel unterschiedlicher Art genießen kann.

Derzeit läuft die Wiederauflage von „Cindy & Bert – So, als ob Du schwebtest“. Das Schlagerduo aus einer längst vergangenen Zeit wird von den „Geschwistern Pfister“ verkörpert, zwei schwulen Männern, die bürgerlich Tobias Bonn („Toni“) und Christoph Marti („Ursli“) heißen.

Kurz gesagt: Man lacht Tränen bei der Verulkung von „Cindy & Bert“ und ihren Herz-Schmerz-Heile Welt-Schmalz-Liedern, deren Texte hauptsächlich aus den Worten „Rosen“, „verliebt“ bzw. „Liebe“ und „Melodien“ bestehen. Wesentlichen Anteil an der höchst komischen Wirkung der Vorstellung haben die Jo Roloff-Singers, die als äußerst professionelle Tänzer eine Begleitung der Schlager liefern, die exakt den Zeitgeist der 1970er Jahre wiederspiegelt. Ihre perfekten Choreografien sind allein das Eintrittsgeld wert!

Die Show kann man noch bis 28. November sehen. Ich kann sie jedem empfehlen, der sich an der überdrehten Verhohnepiepelung völlig sinnfreier deutscher Schlager erfreuen kann. Besser kann man diese nicht parodieren.