Wirklich ein Skandal-Urteil (und nicht das erste in Berlin!)

Ab sofort gilt, richterlich autorisiert, in Berlin: Sie dürfen Ihre Mitmenschen mit den übelsten Schimpfworten belegen! Das ist vom Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt. So hat zumindest das Berliner Landgericht geurteilt. Geklagt hatte Renate Künast. Sicher: Renate hat noch nie ein Blatt vor den Mund genommen. Aber die Beleidigungen in den unsozialen Medien haben das erträgliche Maß bei ihr (und auch bei anderen) überschritten. Und es hat sich wieder einmal gezeigt: Recht haben und Recht bekommen, das ist zweierlei!

Am besten Sie lassen Ihre Tiraden anonym ab, man weiß ja nie. Ich sage: Wenn es in Berlin so weitergeht in der Rechtsprechung, dann adieu vernünftige Umgangsformen, adieu Anstand und im weiteren Verlauf auch auf Wiedersehen Demokratie. Es fühlt sich, auch bei der Bekämpfung des Rechtsextremismus durch die Justiz, ein wenig an, als käme Weimar wieder. Das meine ich als Historiker in vollem Ernst. Vorsicht!