Weißt Du, wieviel Sternlein stehen?

Seit gestern wissen wir es. Auch in Berlin. Und für Berlin. Der Guide Michelin, zuverlässiger Ratgeber bei der Wahl deutscher Restaurants und Hotels, hat den Schleier gelüftet und den Blick freigegeben auf den eigenen, akribisch geprüften Sternehimmel.

Was ist für die Hauptstadt herausgesprungen? Diese vier Restaurants haben zum ersten Mal einen (1) Stern bekommen: „CODA Dessert Dining“ in der Friedelstr. 47 (Neukölln), „Ernst“ im Wedding (nur 12 Plätze!), „Kin Dee“ in der Friedrichstr. 105 c in Mitte und „SAVU“ am Ku´damm 160. Auf dem Foto sind die stolzen neuen Berliner Sterne-Köche zu sehen.

Wenig Neues bei den „Zwei-Sternen“: „FACIL“, „Horváth“, „Lorenz Adlon Esszimmer“, „Rutz“ und „Tim Raue“. Seit Januar 2019 nicht mehr dabei: das „Reinstoff“ von Daniel Achilles. Die höchste Auszeichnung des Guide, eben die drei Sterne, blieb Berlin auch dieses Jahr versagt.

Der neue „Guide Michelin 2019 Deutschland“ ist ab 4. März im Buchhandel erhältlich. Preis: € 29,95. Ebenfalls verfügbar ab diesem Datum: Der „Bib Gourmand Deutschland 2019“ für € 17,90. Dabei geht es um Restaurants mit einem besonders günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis und Schwerpunkt auf  regionaler Küche. Beide Restaurantführer sind sorgfältig recherchiert und übersichtlich gestaltet.