Berliner U-Bahnhöfe: Eine (Zeit-)Reise wert

Über 70 Bahnhöfe hat der schwedische Architekt Alfred Grenander in Berlin für die U-Bahn gebaut. Jeder ein Unikat, weitgehend noch so erhalten wie ursprünglich geschaffen. Besonders bemerkenswert: Klosterstraße (Geschichte der Transportmittel an den Wänden), Wittenbergplatz (wie ein Tempel) und Hermannplatz (mit direktem Zugang zum Karstadt-Kaufhaus) und, natürlich, Alexanderplatz (mit drei sich kreuzenden Ebenen).