Berlin

Beginners' Blog

Neuigkeiten für Neuberliner

Heute Abend ausgehen? Ja! Aber wohin?

Die Arbeitswoche ist geschafft und der Neuberliner hat Lust auf Ausgehen, auf ein Restaurant, in dem er noch nicht geschlemmt hat, auf eine Kneipe oder Bar, in der es gut gezapftes Bier oder betörende Cocktails gibt. Aber wo soll er mit ihr nur hingehen, was ist angesagt, wer kann einen Tipp geben?

Das "Berlin für Insider"-Portal bietet einen Cityguide als kostenloses eBook an:
www.berlin-magazin.info/fileadmin/berlin-magazin/PDF/Berlin_Cityguide.pdf

Einen guten Überblick für Feinschmecker, Tanzwütige und Bierselige gibt es auch auf dieser Webseite:

Lust auf eine ausgefallene Sportart? Akrobatik für Erwachsene!

Schon vor meinem Umzug nach Berlin trainierte ich Akrobatik. Also suchte ich das auch in Berlin und wurde beim Akro-Discount e.V. fündig. Der Verein bietet Partner- oder auch Parterre-Akrobatik für Erwachsene an. Der Name kommt daher, dass der Mitgliedsbeitrag wahrscheinlich der niedrigste in Berlin ist.

ONLINE IST IN!

Der Neuberliner hat es am Anfang wirklich nicht leicht. Aber das Internet hilft sehr, zumindest bei den Behördengängen. Online geht hier eine ganze Menge: Die elektronische Steuerklärung, kurz Elster, wird laut Finanzverwaltung innerhalb von 28 Tagen bearbeitet (Postweg: 50 Tage). Software dafür: www.elsterformular.de. Es geht sogar völlig ohne Papier. Dazu muss nur eine Art PIN-Code beantragt werden: www.elsteronline.de.

"Alles über Berlin"

Das ist eigentlich das Motto der Buchhandlung Berlin Story, die an ihrem neuen Standort (Unter den Linden 26) eine wunderschöne, riesengroße Auswahl an Literatur mit Berlin-Bezug bereit hält.

Der Slogan trifft aber auch auf den Berliner Arbeitskreis Information zu. Der hat nämlich die umfangreichste Link-Sammlung für Berlin zusammengetragen. Was man auch über Berlin wissen will, hier sucht und braucht, dort findet man die passende Website. Eine nicht nur für Neuberliner enorm nützliche, einzigartige Informationsquelle. www.ub.tu-berlin.de/index.php?id=815

Für die Ostalgiker unter den Neuberlinern

Nächtigen wie damals in der "Deutschen-Demokratischen"? Kein Problem: Im DDR-Design-Hotel "OSTEL", Nähe Ostbahnhof, kommt vom Grenzübertritt (Check-In) bis zum Mobiliar in den "Themen-Zimmern" echte Ostalgie auf. Witzige, waschechte Details vermitteln ein authentisches Bild des DDR-Alltags.
www.ostel.eu

Stärken auf gut ostdeutsch kann man sich in der OSSERIA, der DDR Museumsgaststätte, die Samstag, Sonntags & Feiertags einen reichhaltigen Brunch zum sagenhaften Preis von 6,99 Euro pro Person anbietet. Reservieren empfiehlt sich. www.osseria-berlin.de

Die schönsten Ausflugsziele

Bald ist es (hoffentlich) wieder soweit, dass Strom und Bäche vom Eise befreit sind und es hinaus in die Natur gehen kann. Auch der Neuberliner taut auf und will seine neue Heimat mit dem Fahrrad oder per pedes apostulorum erkunden. Da kommt ihm die Liste der 30 Favoriten unter den Ausflugszielen in Berlin und Brandenburg gerade recht. Der RBB hat sie unter seinen Zuschauern ermittelt und ins Netz gestellt: www.rbb-online.de/_/fernsehen/beitrag_jsp/key=7196301.html

Hurra, das Buch ist da!

Schaufenster mit vielen Exemplaren des Buches

Was lange währt, wird endlich Buch. Ab heute gibt es die Starthilfe für Stadteinsteiger schwarz auf weiß.

Theater-Tip

Ich denke, das ist für Neu-Berliner genau das Richtige: Im Grips-Theater am U-Bhf Hansaplatz läuft ein Stück "Linie 1". In diesem geht es um eine Ausreißerin, die zum ersten Mal in Berlin ist, in die U-Bahnlinie 1 einsteigt und dort viele verschieden Charaktere kennenlernt. Hätte ich das Stück vor meiner ersten U-Bahnfahrt gesehen, wäre mir ein "kleiner Kulturschock" erspart geblieben ;). Auf lustige, aber auch satirische (man sollte nicht empfindlich sein) Art und Weise werden dort die Berliner Eigenarten beschrieben.

Berlin besser verstehen

Schwer möglich, ohne die Geschichte dieser Stadt, vor allem im letzten Jahrhundert, näher zu kennen. An vielen Orten in Berlin wird man an Wolf Biermanns einprägsame Zeilen erinnert: "Die Wunden, sie wollen nicht zugehen, unter dem Dreckverband".
Folgende Gedenkstätten informieren den Neuberliner auf eindrucksvolle Weise:
1. Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße, www.berliner-mauer-dokumentationszentrum.de
2. Mauermuseum am Checkpoint Charlie, www.mauermuseum.de
3. Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8 in Kreuzberg, www.topographie.de

Ist der Neuberliner ein Theaterfreund?

Dann hat er im Berliner Theaterclub einen starken Verbündeten. Für einen Jahresbeitrag von 15 Euro bekommt man einmal pro Monat ein üppiges Programm für die kommenden zwei Monate geschickt, mit Terminen für die Aufführungen der wichtigsten Bühnen (Theater, Oper, Kabarett, Varieté, Konzert, Musical, Show und Revue). Einfach passenden Termin auswählen und Karten per Telefon, Fax oder E-Mail bestellen. Die Tickets kommen kostenlos ins Haus: gute Alternative zur zeitaufwändigen Kartenbeschaffung.
www.berliner-theaterclub.de

Inhalt abgleichen