Berlin

Beginners' Blog

Neuigkeiten für Neuberliner

Ohne Eintritt in die schönsten Museen der Stadt

Ein Tipp für alle kulturbeflissenen Neuberliner: Die staatlichen Museen zu Berlin bieten jeden Donnerstag einen Spätöffnungstag bei freiem Eintritt (gilt leider nicht für die wunderbare Ausstellung "Babylon. Mythos und Wahrheit" im Pergamonmuseum; siehe Kommentar der Erklärbärin!). Machen Sie Ferien vom Fernsehen und öffnen Sie die Augen für fantastisch-fremde Welten. Sie brauchen gar kein Flugticket dazu.
www.smb.spk-berlin.de/smb/home/index.php?lang=de

Ganz Berlin auf 20 grünen Wegen

"Flanieren - Spazieren - Wandern": Der Neuberliner kann die Stadt über 20 ausgearbeitete und gekennzeichnete Routen auf die angenehme, eben grüne Art entdecken. Seit Mai 2008 ist die zugehörige Wanderkarte im Handel erhältlich. Kurze Wegbeschreibungen geben Hinweise auf interessante Orte am Wegesrand. Auf Schusters Rappen durch Berlin? Sehr empfehlenswert!
www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/berlin_move/de/hauptwege/berlinweg...

Ökologie zum Anfassen

Direkt neben dem Teufelssee im Grunewald befindet sich eine besondere Attraktion: In einem der ältesten Wasserwerke Berlins hat sich das Naturschutzzentrum Ökowerk etabliert. Jeden Sonn- und Feiertag werden von 12:00-18:00 Uhr verschiedene Führungen und Veranstaltungen zu folgenden Bereichen angeboten: • Naturbeobachtung für Kinder und Erwachsene • Der praktische Biogarten • Gesundes Leben • Ökologische Techniken • Naturschutz im Metropolenraum Berlin • Umweltpädagogik. Das Öko-Café lädt nach Erleben und Lernen dann zu Kuchen und Getränken ein. www.oekowerk.de

Tolle Ausstellung

Der Neuberliner ist auf der Suche nach Erleuchtung? Ihm kann geholfen werden: BERLIN IM LICHT, ein Streifzug durch Berlins Kulturgeschichte der letzten einhundert Jahre aus der Perspektive einer technischen Innovation: der Erfindung des künstlichen Lichts. Für Neuberliner ist es höchst eindrucksvoll und lehrreich, wie das neue Kunstlicht die Stadt veränderte. Arbeitswelt, Straßen und Wohnungen - alles war plötzlich ganz anders, von Dunkelheit befreit.

Märkisches Museum, Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin-Mitte

Wie bewirbt man sich richtig, d.h. anders als die anderen?

Auch Neuberliner sind nicht gefeit vor dem Verlust des Arbeitsplatzes. Oder wollen sich verändern, weil der Job keinen Spaß mehr macht. Dann heißt es wieder Bewerbungen schreiben, Vorstellungsgespräche erfolgreich überstehen. Na klar, das kriegt man schon alleine hin. Irrtum: Wer die Konkurrenz überholen will, nimmt sich am besten einen Bewerbungshelfer. Hier ist einer, für dessen Qualität, Glaubwürdigkeit und Engagement ich bürgen kann: Gerhard Winkler.

"Willkommen in Berlin": Info-Paket für Zuwanderer

Es ist erfreulich: Der Senat und die Bezirke tun etwas für die Integration ausländischer Neuberliner. Motto: "Integration von Anfang an". Eine neu aufgelegte Broschüre gibt z.B. grundlegende Informationen: von Anmeldung, Wohnungssuche, Arbeitsmöglichkeiten bis zu Bildungsangeboten, Gesundheitssvorsorge oder Hilfen für Familien. Wie funktioniert das politische und soziale Leben in Berlin? Wie können Zuwanderer an den Entscheidungen in der Stadt teilhaben? Das Willkommenspaket, vom Integrationsbeauftragten erstellt, hat Antworten auf diese und viele andere Fragen.

Kunst - und ein ganz besonderes feeling

Neu ist er nicht mehr, der Hochbunker in der Reinhardtstraße in Mitte. Er stammt immerhin noch aus dem letzten Krieg. Neu ist allerdings, daß sich darin seit kurzem die Sammlung Boros befindet. Christian Boros sammelt Kunst, zeitgenössische Kunst. Und eben die stellt er jetzt aus, in seinem ganz privaten Bunker.

Einmal ab durch die Mitte

Stadtrundfahrten gibt es zuhauf in Berlin. Diese hier ist speziell für Neuberliner: Man besteigt am Brandenburger Tor den Zille-Express, einen historischen Bus mit Oberdeck. Der kompakte, gut kommentierte Trip führt zu den wichtigsten Punkten in Berlins alter und neuer Mitte. Großes Plus: Nach 80 Minuten kennt man nicht nur die Highlights, sondern auch viele versteckte Gassen. Preis pro Person: 10 Euro. Freitag, Samstag, Sonntag & Feiertage.
www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/folder/263/id/2102/nb/1/name/Zille-Ex...

Die BVG: Viel mehr als nur Verkehr

U-Bahn ist ok, Busse auch. Ach ja, im Osten gibt es auch noch Straßenbahnen. Aber die Berliner Verkehrsbetriebe haben noch einiges mehr für Neuberliner im Programm!

Pesto in allen Variationen

Auf meinem Wochenmarkt habe ich einen Stand mit wirklich fabelhaftem Pesto entdeckt, nicht nur nach dem üblichen Basilikum-und/oder-Tomate-Rezept, sondern in ganz originellen Variationen (Thai, Bombay, Salbei-Nuss und so weiter). Der dazugehörige Laden heißt Pestodealer und befindet sich in der Goethestraße in Charlottenburg, hat aber wohl nur an drei Tagen in der Woche geöffnet. Donnerstags gibt es dort ein Pestomenü, das will ich demnächst mal ausprobieren.
LG, Mara

Inhalt abgleichen