Berlin

Beginners' Blog

Neuigkeiten für Neuberliner

Berlin-Radio aus dem Internet

Der Neuberliner saugt Informationen über seine Wahlheimat wie ein Schwamm auf. Es gibt in Berlin viele Radiosender, die ihn gut versorgen. Übersicht auf www.medien-index.de/Radio_Berlin.htm. Neu: Stadtradio.de sendet 24 Stunden rund um die Uhr aus dem Internet Neues und Wissenswertes aus Berlin und Brandenburg. Wer also vor dem PC beim Arbeiten oder Surfen zugleich flotte Musik und nützliche Berlin-Tipps hören will, kann sich mit einem Klick auf die richtige Welle hieven: www.stadtradioberlin.de.

"Berlin 1989-2009"

Dieses Buch erschien zum Jubiläum 20 Jahre Mauerfall, ist aber keine Festschrift und keine langweilige Chronologie. 12 ausführliche und offene Gespräche wurden geführt. Mit Menschen, die den Zeitraum hier in der wiedervereinten Stadt erlebt und mitgestaltet haben, in ganz verschiedenen Funktionen, in sehr unterschiedlichen Rollen. Klaus Wowereit ist dabei, auch Hans Stimmann, Katrin Sass, Hubertus Knabe, Gayle Tufts und Kenan Kolat. Was sie sagen, geht alle an, denen Berlin am Herzen lag und weiter liegt. Ein Buch, in dem man viel Erstaunliches und Berührendes über eine spannende Zeit erfährt.
Mehr Informationen und Bestellungen:
www.berlinstory-shop.de/product_info.php/info/p4362_Berlin-1989-2009---E...

Wo die Not der Neuberliner am größten...

... ja, da ist die Rettung am nächsten: Auch die zweite Auflage des Buches "Berlin for Beginners - Tipps für Stadteinsteiger" ist inzwischen komplett ausverkauft, aber der Berlin Story Verlag hat für Nachschub gesorgt. Die dritte, völlig überarbeitete und aktualisierte Auflage des beliebten Ratgebers ist ab heute (30.06.09) verfügbar, nicht nur in der Berlin-Buchhandlung in Unter den Linden 26, sondern auch überall dort, wo ein gut sortiertes Sortiment an Berlin-Büchern den geneigten Leser erwartet. Mehr Informationen, Leseproben und Bestellungen:
www.berlinstory-shop.de/product_info.php?products_id=3780

Tennisclub auf Probe

Neuberliner Freunde des weißen Sports bekommen nun ihre Chance: Der Tennisclub "NTC Die Känguruhs e.V." bietet für die Monate Juli, August und September eine Schnupper-Mitgliedschaft an. Für nur 50,00 Euro pro Monat kann man auf den Filzball hauen bis die Saite reißt. Der Club hat eine wunderschöne Anlage mit 10 Freiplätzen und einer Halle mit 3 Plätzen an der Spanischen Allee in Zehlendorf und ist über die Stadtautobahn sehr gut zu erreichen. Und: Ihr Neuberliner-Coach ist auch Mitglied im Club. Also, worauf noch warten: Anrufen, anmelden und los geht´s. www.nikolassee-tennis-club.de/index/index.php

Raum für alle

Der Neuberliner braucht einen Veranstaltungsraum? Kein Problem mehr. Die Locationportale GmbH präsentiert die besten Örtlichkeiten auf einer Website. Für jeden Anlass und in jeder Größenordnung ist etwas dabei. Außerdem gibt es Angebote von Dienstleistern zu Event-Ausstattung, Veranstaltungstechnik und Catering. Sehr nützlich. www.berlin-locations.info

Kultur kostenlos

Dank Freeguide. Das neue Internet-Portal hat es sich zur Aufgabe gemacht, attraktive Veranstaltungen zu präsentieren, für die kein Eintritt verlangt wird. Der Kalender bringt für jeden Tag der Woche die unterschiedlichsten Events: da tritt ein bekannter junger Kabarettist bei Dussmann auf, eine Strandbar lädt zum Beachvolleyball ein, eine Galerie bietet Digital Art und ein angesagter Club bittet zum heißen Tanz. Alles ohne einen müden Euro. Rangehen! www.freeguide-berlin.de.

Mythos Kreuzberg

Ein Gespräch unter Neuberlinern : "Was, Du wohnst in Kreuzberg? Ist ja toll!" Ja, er lebt, und wie, der Mythos Kreuzberg. Und eigentlich immer noch zu Recht, im Guten wie im weniger Guten. Soeben ist ein wunderschönes Buch erschienen, das diesen kontrastreichen Bezirk in Geschichte und Gegenwart mit vielen Fotos und prägnanten Texten verschiedener Autoren beleuchtet. Es heißt "Kleine Kreuzberg-Geschichte" und vermittelt Bewohnern und Bewunderern des Stadtteils auf 160 Seiten viele überraschende Erkenntnisse und berührende Bilder. www.berlinstory-shop.de/product_info.php/info/p4029_Kleine-Kreuzberggesc...

Open-Air-Ausstellung auf dem Alex

Die Ausstellung "Friedliche Revolution 1989/90" ist absolut sehenswert, gerade für den Neuberliner, der vielleicht nur vage weiß, was sich alles im kritischen Zeitraum in Ost-Berlin und in der Rest-DDR abgespielt hat. In einer gelungenen Mischung aus Bild und Text erzählt sie bis einschließlich 14. November von der Friedlichen Revolution in der DDR, ihren Etappen, Motiven und Akteuren. Die Freiluft-Schau befindet sich auf dem Alexanderplatz direkt neben der Weltzeituhr, ist zweisprachig (deutsch und englisch) und täglich von 0 bis 24 Uhr zugänglich. Der Eintritt ist frei.

Berlin mit dem Fahrrad entdecken

Der Neuberliner sitzt daheim und grämt sich: Wie soll er sich dieser großen Stadt nähern, wo fängt er an, vor allem: wie fängt er es an? Die Antwort liegt gerade in Berlin auf der Hand bzw. auf dem Rad: Runter von der Couch und rauf auf den Drahtesel. Dabei kann man neben den unterschiedlichen Bezirken auch Alt- und Neuberliner kennen lernen. Es gibt geführte Touren und auch allerlei Initiativen, die offen für alle sind. Eine gute Übersicht der Routen und Anbieter findet sich auf: www.stadtentwicklung.berlin.de/verkehr/radverkehr/unterwegs/de/radtouren...

20 Jahre Mauerfall: Ein Buch zieht Bilanz

Ein Jubiläum, das in der Stadt intensiv begangen wird. Kunststück, denn: "Berlin war das Labor der deutschen Einheit" (Klaus Wowereit). Auch eine Bilanz in Buchform ist entstanden: "Berlin 1989-2009". Erscheinungsdatum: 23. März. Zwölf Gespräche mit hochinteressanten Statements ganz unterschiedlicher Menschen. Wer die Gespräche mit Klaus Wowereit, Katrin Sass, Hubertus Knabe, Hans Stimmann und acht weiteren Persönlichkeiten geführt hat? Dreimal dürfen Sie raten. www.berlinstory.de/verlag/neuerscheinungen.html

Inhalt abgleichen