Berlin

Ausgezeichnete Restaurants in Berlin

Vorstellung des neuen Guide Michelin Deutschland gestern Abend in Potsdam. Kein Restaurant-Führer betreibt einen größeren Aufwand, keiner ist sorgfältiger und aussagekräftiger als dieser. Die deutsche Version existiert übrigens schon seit 1910.

Was gibt es Neues am Sternenhimmel für Berlin?
Drei neue 1-Stern-Restaurants: das "Cookies Cream" in der Behrenstraße 55 in Mitte, das vegetarische Restaurant von Chefkoch Stephan Hentschel, das jetzt gerade sein 10-jähriges Bestehen feiert; das "Golvet" in der Potsdamer Straße 58: gibt es erst seit 6 Monaten (!), Küchenchef Björn Swanson zelebriert dort die "neue Bodenständigkeit"; das "tulus lotrek" in der Fichtestraße 24, wo Maximilian Strohe Wert auf die Feststellung legt, dass der Namensgeber bewusst falsch geschrieben wird, damit man nicht auf die französische Cuisine festgelegt wird und dass der Name des berühmten französischen Malers überhaupt nur gewählt wurde, weil er "ein großer Fresser" war.

Neue 2-Sterne-Restaurants gibt es diesmal keine in Berlin, aber immerhin: die sieben bestehenden Träger der zweithöchsten Michelin-Auszeichnung konnten sich behaupten (FACIL, Fischers Fritz, Horváth, Lorenz Adlon Esszimmer, Reinstoff, Rutz, Tim Raue). Auf ein 3-Sterne-Restaurant in der Hauptstadt muss weiter gewartet und gehofft werden.

Guten Appetit!
Ihr
Thomas Knuth