Berlin

Berlin: Wie fing das Ganze an?

Neuberliner! An allen Ecken und Enden begegnet Ihr der Geschichte dieser Stadt. Nicht immer verlief sie glücklich, nicht immer gab sie Anlass zu überschwänglicher Begeisterung.
Aber wie und wo hat diese Geschichte Berlins begonnen? Es ist sinnvoll und fördert auch das Verständnis der heutigen Mentalität der Berliner, wenn man sich mit dieser Frage beschäftigt.
Dafür gibt es jetzt ein wunderbares Buch. Ich kann es nur wärmstens empfehlen: "Berlin im Mittelalter" (Berlin Story Verlag 2012, Euro 19,80). Der Autor Norbert Meier erzählt die ganze Geschichte der Anfänge, nicht trocken, sondern sehr anschaulich (auch dank vieler schöner Illustrationen). Es geht um den Namen der Stadt, um das wehrhafte Geschlecht der Askanier, das sie gegründet hat, um Sitten und Gebräuche im Mittelalter, um Menschen und Märkte der Doppelstadt Berlin-Cölln. Ausgehend von den jüngsten archäologischen Ausgrabungen im alten Cölln, vor dem Roten Rathaus und auf dem Schloßplatz vermittelt Meier vielfach ein neues, ein überaus spannendes Bild von der Entstehung und Entwicklung der Stadt.
Ehrenwort: Wenn man dieses Buch gelesen hat, betrachtet man Berlin mit anderen Augen! Am besten gleich bestellen, denn die 1. Auflage geht bereits zur Neige:
http://www.berlinstory-shop.de/Berlin-Buecher/Bildbaende/5569/Dr-Norbert...